Ein Begleitprojekt des KV Berlin Schöneberg-Wilmersdorf e.V. für geflüchtete Menschen:

Wir haben uns damit zum Ziel gesetzt, Berlinerinnen und Berliner dafür zu

gewinnen, einen geflüchteten Menschen oder eine geflüchtete Familie,

hauptsächlich aus den Unterkünften des DRK, auf ihren unterschiedlichen

Wegen hinein in unsere Gesellschaft zu begleiten und dafür eine

Mitverantwortung zu tragen.


Vision:

Integration bedeutet die tatsächliche sozio-kulturelle Aufnahme

geflüchteter Menschen in unsere Gesellschaft. Das geht einfach besser, wenn

Menschen als Begleiter*innen einen geflüchteten Menschen oder eine

geflüchtete Familie dabei unterstützen, ihre Wege in unsere Gesellschaft zu

finden. Nur dadurch entsteht Teilhabe und menschliche Nähe, die grundlegend

für das Wohl- und Sinnempfinden, den Antrieb und letztendlich für die

psychische Gesundheit der Geflüchteten sind. Das verfolgen wir unabhängig

von Herkunft und Bleibeperspektiven, denn jeder Mensch verdient Zuwendung.


Mission:

Wir setzen ‚Yadan Biad‘ zunächst mit Fokus auf einen kleineren Wirkungsradius im Bezirk

Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin um und etablieren so eine vorbildliche Struktur,

die in jeder Unterkunft funktionieren kann. Dabei sind die offene Kommunikation mit den

Geflüchteten über die Möglichkeiten, aber auch die Grenzen von ‚Yadan Biad‘

und die enge Zusammenarbeit mit den Sozialbetreuer*innen und

Ehrenamtskoordinator*innen von überragender Bedeutung.

Wir schaffen durch gezielte Öffentlichkeitsarbeit mehr Bewusstsein für die

große Bedeutung, die eine Begleitung für den Integrationsprozess hat und

inspirieren Menschen, selbst Wegbegleiterin oder Wegbegleiter zu werden.

Dafür berichten wir in Wort und Bild und zeigen so, dass Mitmenschlichkeit

für beide Seiten gewinnbringend sein kann. Diesbezüglich nutzen wir einen

modernen Internetauftritt, alle Kanäle der sozialen Netzwerke und suchen

den Kontakt zu vielen weiteren Medien und dessen Vertreter*innen.

Wir bringen Menschen zusammen, die möglichst gut zueinander passen. Dafür

sprechen wir intensiv mit beiden Seiten und schaffen ein System, das es uns

ermöglicht, alle wichtigen Informationen zu sammeln und bei Bedarf

abzurufen.

Wir begleiten die von uns vermittelten ‚Gemeinschaften‘ stets im

Hintergrund für mindestens 6 Monate und sorgen so für ‚Sicherheit und

Ordnung‘ im humanistischen Sinn.

Wir suchen die enge Kooperation mit gleichgesinnten Patenprojekten, die uns

neue Horizonte entdecken helfen. So können wir voneinander profitieren und

gemeinsam erfolgreicher sein.

Wir rufen die Kunst- und Kulturschaffenden in Berlin zum Mitmachen auf,

streben eine Kampagne mit bekannten Gesichtern der Stadt an und begegnen so

der kulturellen Herausforderung der Integration mit kulturellen Lösungen.

Wir setzen Ausstellungen und Kulturveranstaltungen in die Tat um und

schaffen darüber Aufmerksamkeit für die persönlichen Geschichten, die sich

hinter jeder und jedem geflüchteten Menschen verbergen.


Kernwerte:

verantwortungsbewusst. beherzt. direkt.